Kopenhagen

Bummeln Sie ganz entspannt durch den geschichtsträchtigen Nyhaven. In wunderschönen Giebelhäusern, die beide Seiten dieses Hafenarmes säumen, laden unzählige Kneipen, Cafe's und Bars zu einer köstlichen Pause ein. Auch der Märchendichter Hans Christian Andersen wohnte zeitweise hier.

Am Nyhavn können Sie auch mit einem Boot zu einer entspannten Stadtrundfahrt starten.

Hafen Kopenhagen

Die Heimatstadt des Märchendichters Hans Christian Andersen bereitet Ihnen fantastische Urlaubserlebnisse. Im Tivoli, einem der ältesten Vergnügungsparks der Welt, erwarten Sie Jahrmarktnostalgie und Freizeitspaß. Am Nyhavn kehren Sie in eines der zahlreichen Cafés ein und lassen die Stimmung des alten Hafens mit seinen historischen Seglern auf sich wirken. Schauen Sie danach unbedingt für ein Erinnerungsfoto bei der Kleinen Meerjungfrau am Ende der Uferpromenade vorbei – die Bronzefigur ist ein Muss jedes Kopenhagen-Besuchs.

Kopenhagen ist Liebe auf den ersten Blick. Irgendetwas wirkt beim beschwingten Bummel durch Straßen, Gassen und über Plätze anders als zu Hause. Fast wie „Großstadtflair minus Hektik“. Dann fällt es einem wie Glas aus den Scheinwerfern: keine Autos! Als eine der ersten europäischen Städte verbannte Kopenhagen alle Fahrzeuge aus der Innenstadt – zum Schutz seiner Bewohner und der historischen Gebäude. Auch ohne Straßenverkehr pulsiert diese Stadt voller Museen, Schlösser, Monumente und weitläufiger Parks, umgeben von einer wundervollen Landschaft. Die Ernennung zur offiziellen Kulturhauptstadt Europas 1996 kam also nicht von ungefähr. Neben großstädtischer Lebhaftigkeit einerseits und ländlicher Ruhe andererseits bestimmt das maritime Flair mit Seemannskneipen und Reedereihäusern das Stadtbild. Kopenhagen erobert seine Besucher nicht laut im Sturm sondern schleicht sich unauffällig und leise direkt ins Herz.

Der Stadtrundgang führt Sie an der inmitten eines Parks gelegenen ehemaligen Kasernenanlage Kastellet vorbei, die im 18. Jahrhundert aus rotem Backstein errichtet wurde. Durch die grüne Idylle des Churchill-Parks und vorbei an der St. Albans-Kirche und dem Widerstandsmuseum gelangen Sie schließlich zum erhabenen Schloss Amalienborg, dem Sitz der dänischen Königin Margarethe II. Um die vier Prunkbauten herum, aus denen Amalienborg besteht, ließ König Frederik V. im 18. Jahrhundert einen ganzen Stadtteil errichten, dem er seinen Namen gab: die Frederiksstad.

Am Nyhavn, dem Aushängeschild Kopenhagens, hat die Gastronomie das ganze Jahr hindurch Saison. Auf der „unartigen Seite“, wo Bordelle einst die Seeleute anzogen, reiht sich heute ein Restaurant ans andere. Davor liegen alte Segelschiffe, die zu Museumsschiffen umfunktioniert wurden – und im Sommer stellen die Wirte die Tische draußen direkt an den Kai. Ideal für „Sehleute“, die anderen beim Flanieren zuschauen wollen. Und natürlich gibt es hier Bier aus der Carlsberg-Brauerei, der mittlerweile viertgrößten Brauereikette der Welt. 1847 begann in Kopenhagen die Erfolgsgeschichte der dänischen Brauerei, die Sie im Besucherzentrum nachvollziehen können – natürlich nicht ohne ein Glas zu probieren. Der Weg zur historischen Altstadt mit ihren pittoresken Kopfsteinpflaster-Gassen und engen Innenhöfen führt Sie am Königlichen Theater vorbei, mit tollem Blick auf Schloss Christiansborg. Hier legte Bischof Absalon 1167 den Grundstein für den „Kaufmannshafen“ (Köbnhavn), was übersetzt eben Kopenhagen bedeutet. Die Prachtgebäude wirken von außen massig und eher schlicht, doch im Innern wird einiges geboten: Die Königlichen Kutschen, die Königliche Bibliothek, der Rittersaal und die Königlichen Empfangsräume sind zu bewundern. Verständlich, dass hier heute auch die Regierung tagt. Nicht weit vom Schloss entfernt, prunkt das Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Rathaus mit seinem 106 Meter hohen Turm. Das Gebäude ist mit Malereien und Skulpturen reich geschmückt und der italienischen Renaissance sowie dem dänischen Mittelalter nachempfunden. Der Schlösserreigen wäre nicht komplett ohne Schloss Rosenborg, das wohl malerischste königliche Bauwerk. Das um 1600 im holländischen Renaissance-Stil erbaute Schloss beherbergt immerhin die dänischen Kronjuwelen.

Am Gammel Strand laden Boote zur Kanalfahrt entlang der hübschen Häuser ein, die nach einem Großbrand im klassizistischen Stil erbaut wurden. An den Kanälen von Christianshavn sieht heute vieles noch so aus wie Hans Christian Andersen es bei seinem ersten Besuch vorgefunden haben mag. Natürlich ein Muss bei jedem Kopenhagen-Besuch: „Die Kleine Meerjungfrau“ – am Ende der Uferpromenade Langelinie sitzt sie, etwas abseits in einem Hafenbecken, und wartet auf ihren Menschenprinzen. Zweifellos der romantischste Platz Kopenhagens. Mit der kleinen Bronzefigur von 1913 hat der Bildhauer Edvard Erikson zwar kein großes Kunstwerk an der Ostsee geschaffen, aber eines, das die Besucher lieben.

Wer am Tivoli-Park vorbeikommt, hört sicher auch von seiner Geschichte: 1843 erwarb der Kopenhagener Kaufmann Georg Carstensen das 100.000 Quadratmeter große Militärareal und verwandelte es in einen Vergnügungspark für die ganze Familie. Damals ein mutiges Unternehmen, doch rund 275 Millionen Gäste geben dem Konzept einer abenteuerlichen Märchenwelt mit tausenden farbenprächtigen Blumen und herrlichen Springbrunnen bis heute Recht. Von hier ist es auch nicht weit zur Ny Carlsberg-Glyptothek, einem von dem Architekten Vilhelm Dahlerup entworfenen Gebäude mit Glaskuppel, in dem Sie die umfangreiche Sammlung antiker Plastiken, Bilder und Skulpturen des leidenschaftlichen Kunstsammlers und erfolgreichen Unternehmers Carl Jacobsen bewundern können.

Ganz neuzeitlich hingegen ist der Besuch einer Eisbar. Nicht wie Sie jetzt denken mögen mit vielen leckeren Sorten von sahnig bis fruchtig – tatsächlich besteht hier die gesamte Einrichtung aus Eis! Sogar die Garderobe funktioniert irgendwie anders: Für den Bar-Besuch bei minus 5 Grad Celsius gibt man seine Garderobe nicht ab sondern bekommt extra welche ausgeliehen. Na dann: „Prost!“

Daten & Fakten

Größe

Dänemark hat eine Fläche von 43.094 km2 auf der ca. 5,4 Millionen Menschen leben. Hauptstadt ist Kopenhagen mit ca. 1,8 Millionen Einwohnern.

Klima

Entsprechend der Lage hat Dänemark ein ausgeglichenes mildes maritimes Klima mit Regen bringenden Südwestwinden. Das Wetter in Kopenhagen ist sehr wechselhaft mit milden Wintern und kühlen Sommern.

Politik

Das Königreich Dänemark ist eine konstitutionelle Monarchie mit parlamentarisch-demokratischem Regierungssystem.

Sprache

Dänisch

Währung

1 Dänische Krone (DKR) unterteilt sich in 100 Øre, 100 DKR entsprechen ca. 13,50 Euro.

 

AIDA Kreuzfahrten mit Kopenhagen