Als riesige Kokospalmenplantage, gekrönt von einem Dschungelberg, präsentiert sich Thailands drittgrößte Insel. Es grünt überall, feinste weiße Strände und Buchten – von lebhaft bunt bis romantisch abgeschieden – reihen sich an einander.

Im kristallklaren Wasser tummeln sich farbenprächtige Fische an den Korallenriffen. Genießen Sie den Zauber dieses paradiesischen Fleckchens Erde beim Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen oder einer Biking Tour. Traumhafte Erlebnisse versprechen auch die Begegnungen mit der Tierwelt.

Hafen Koh Samui

Über diese paradiesische Insel sollten Sie sich erst einmal einen guten Überblick verschaffen. Das geht am besten vom Aussichtspunkt auf Wua Ta Lap. Lassen Sie Ihren Blick über weiße Sandstrände, das dichte Grün der Bäume und kristallklares Wasser schweifen. Falls Sie sich dann einfach nicht entscheiden können, was Sie aus der Nähe sehen wollen, haben wir einen Tipp: den Nationalpark Mu Ko Ang Thong, der westlich von Koh Samui im Golf von Thailand liegt. Sie erreichen ihn nach einer einstündigen Bootsfahrt, und er empfängt Sie mit über 40 Inseln und traumhaften Stränden, Flachwasserkorallenriffen und einer unsagbar artenreichen Tierwelt. Hier ist es übrigens so schön, dass selbst Delfi ne immer wieder vorbeischauen und sich zwischen den Riffen tummeln.

Koh Samui/Thailand
– Liebliche Kokosinsel mit Tiefgang –

Makellos weiße Strände, kristallklares, hellblaues Wasser, majestätische Kokospalmen und malerische Landschaften: Wer auf der Suche nach dem tropischen Paradies ist, wird feststellen: Koh Samui kommt dem Ideal schon sehr nah. Das bezaubernde Eiland im Golf von Thailand war vor wenigen Jahren noch ein Geheimtipp, besonders bei den Tauchsportlern. Inzwischen ist die kleine Kokosinsel als Reiseziel immer beliebter geworden. Ihrem idyllischen Charme hat das aber nicht im Mindesten geschadet.

Und da Sie das Paradies schon gefunden haben, sollten Sie es unbedingt auch erkunden. Eine 51 Kilometer lange Ringstraße führt rund um die Insel mit ihren bewaldeten Hügeln. Aussichtspunkte, Wasserfälle und eine Reihe von hübschen, versteckt liegenden buddhistischen Wats (Klöstern) bescheren bleibende Eindrücke in Hülle und Fülle. Wat Phra Yai ist vor allem wegen seines 12 Meter großen, goldfarbenen Buddhas bekannt, der majestätisch und gütig lächelnd auf einer winzigen, der Küste vorgelagerten Insel thront. Der Ausblick auf die Bophut Bay belohnt für den Aufstieg zur Plattform über die von Nagas (mythischen Schlangen) gesäumte Treppe. Auf der Fahrt durch das Land geht es vorbei an traumhaften Buchten und beliebten Stränden wie dem Lamai Beach. Am Natien Strand lässt es sich nicht nur gut entspannen – auch die Augen können Urlaub machen, denn im Schmetterlingsgarten lassen die bunten Falter Sommergefühle aufkommen.

Die Steinformationen Hin Ta und Hin Yai (Großmutter- und Großvaterfelsen) gelten aufgrund ihrer Form als besondere Fruchtbarkeitssymbole. Die Legende erzählt von einer Liebesgeschichte, die ein tragisches Ende und hier ihre steinerne Verewigung fand. Beim Besuch einer Kokosplantage werden Sie feststellen, dass die Menschen am liebsten auch bei der Ernte festen Boden unter den Füßen behalten – und stattdessen schon seit mehr als 100 Jahren die Affen zum Pflücken in die Bäume schicken. Einfach tierisch! In offenen Allradfahrzeugen erreicht der Spaßfaktor ungeahnte Höhen. Bevor die trainierten Affen versuchen, mit ihren unglaublichen Tricks den thailändischen Köchen die Schau zu stehlen, zeigen Ihnen diese, wie die berühmte thailändische Currypaste zubereitet wird. Später gibt es noch einen Stopp an der Kautschukplantage, wo der natürliche Rohstoff für viele Produkte von den Bäumen abgezapft wird. Wem nach diesem paradiesischen Tag der Sinn nach einer Abkühlung steht, der ist am Namuang-Wasserfall richtig. Aus 18 Metern Höhe fällt das Wasser am Ende eines Dschungelpfades in einen Felsenpool.

Koh Samui ist keineswegs der einzige, sondern nur der bekannteste Ort in einem Archipel von insgesamt 80 Inseln der Glückseligkeit. Eine Dschunke bringt sie ganz romantisch hinaus in diesen maritimen Garten Eden. Genießen Sie im hellen Sonnenschein das Blau des Himmels und das Türkis des Meeres, aber versäumen Sie während dieses Farbenspiels nicht, bei Koh Mae oder Koh Som abzutauchen. Das Korallenriff vor den Inselchen ist ein schöner Platz zum Schnorcheln. Den perfekten Tag unter Segeln erleben Sie bei einer Tour auf dem Segelschoner. Auf Koh Samui macht das Nichtstun einfach Spaß: Lassen Sie sich direkt zu einem exklusiven Strandvergnügen fahren. Im Centara Grand Beach Hotel, im Mai Samui Beach Resort oder im Nikki Beach Club ist schon das Ambiente ein Traum. Relaxen Sie entweder am Pool, auf einem der großen Lounge-Betten oder genießen Sie die Köstlichkeiten vom Buffet.

Zum Angthong-Marineschutzpark, etwa eine Bootsstunde nordwestlich von Koh Samui, gehören um die 40 Inseln. Taucher und Schnorchler fühlen sich hier zu Hause. Aber auch im Kajak können Sie die Inselwelt erkunden. Auf den Inseln selber gibt es Kalksteinformationen, die bis zu 400 Meter aufragen, Regenwald und Strände. Auf Koh Mae (Insel der Mutter) befindet sich ein von Kalksteinklippen umgebener, smaragdgrüner Salzsee, bekannt unter dem Namen Tale Nai (Binnensee). Die landschaftliche Attraktion ist unterirdisch mit dem Meer verbunden. Am schönsten können Sie ihn vom Aussichtspunkt aus bewundern – selbst wenn es eine schweißtreibende Angelegenheit wird – das Paradies liegt Ihnen zu Füßen.

Koh Samui: Hier hat sogar das „Nichtstun“ Tiefgang.

Daten & Fakten

Größe

Thailand liegt in Südostasien. Das Land hat ca. 65 Mio. Einwohner auf einer Fläche von 513.115 km². Die 247 km² große Insel Koh Samui ist die beliebteste Touristenattraktion in der Provinz Surat Thani.

Klima

Die Temperaturen unterliegen aufgrund der Lage in tropisch monsunaler Zone relativ geringen Schwankungen. Von Oktober bis Ende Januar ist es warm mit viel Niederschlag, Februar bis Ende April sind trocken und heiß (32–38 °C).

Politik

Thailand ist seit 1932 konstitutionelle Monarchie mit Mehrparteiensystem und einem Zweikammerparlament. Der König ist das Staatsoberhaupt.

Sprache

Die Landessprache ist Thai, Geschäftssprache ist Englisch

Währung

Zahlungsmittel ist der Thailändische Bath, er unterteilt sich in 100 Satang. 10 Bath entsprechen ca. 0,20 Euro.

Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt Schnäppchen

Teile das kostenfrei mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+