Grand Cayman

Die ersten Besucher, die vor den Cayman Inseln im Jahr 1788 baden gingen, waren die Besatzungen von zehn britischen Handelsschiffen. Als Dank dafür, dass die Inselbewohner seine Männer retteten, gewährte König Georg III. von England ihnen die Steuerfreiheit.

Auf Grand Cayman, der größten der drei Inseln der britischen Kronkolonie, genießen Sie aber noch ganz andere Freiheiten. Gönnen Sie sich Strandvergnügen pur am Seven Mile Beach, einem luxuriösen Urlaubsparadies.

Hafen Grand Cayman

Willkommen im Streichelzoo der Karibik! Aber bitte erwarten Sie keine Ziegen, Ponys oder Kaninchen. Bei den zutraulichen Tieren, die Ihnen in Stingray City aus der Hand fressen, handelt es sich um Stachelrochen. Gut, dass sich diese zuverlässig an das Sprichwort halten: „Die Hand, die einen füttert, beißt man nicht.“ Noch mehr erstaunliche Kreaturen gibt es im botanischen Garten zwischen Orchideen und Mahagonibäumen zu bewundern: Der seltene Blaue Leguan kommt ausschließlich auf Grand Cayman vor.

George Town/Grand Cayman
– Ideal zum Abtauchen für jedermann –

Auf Grand Cayman ist das Meer sehr nahe liegend. Denn Sie sind nie weiter als drei Kilometer vom Strand entfernt. Die einstige Piratenhochburg und Zuflucht für kriegsmüde Deserteure aus der Armee Oliver Cromwells ist heute ein zauberhafter, wohlhabender und äußerst zivilisierter Ort. Der goldene Sandstrand garantiert Karibikgenuss in Reinkultur. Und die vorgelagerten Korallenriffe mit ihren exotischen Meerestieren, seltenen Pflanzen und versunkenen Schiffswracks laden zur Unterwasserexkursion geradezu ein. Die Wasserqualität ist hervorragend, die Sicht klar. Zu internationalen Leinwand-Ehren ist Grand Cayman auch schon gekommen. Etliche Szenen des Films „Die Firma“ mit Tom Cruise wurden am Seven Mile Beach gedreht. Heute sind Sie dran mit Strandvergnügen!

Den besten Überblick über dieses Karibik-Paradies erhalten Sie bei einer Tour rund um die Insel. Mit ihren Geschäften und Duty-free-Shops ist die Inselhauptstadt George Town eines der wichtigsten karibischen Einkaufszentren. Bei der Fahrt durch die bunten Straßen von George Town kommen Sie an interessanten Bauwerken aus der Kolonialzeit vorbei. Das älteste und wohl meistfotografierte Haus auf Grand Cayman ist das Old Homestead. Es ist mit seiner rosa und weiß gestrichenen Veranda ein typisches Beispiel lokaler Architektur aus dem frühen 20. Jahrhundert. Wer hier lebt, zahlt übrigens seit 1971 keine Einkommenssteuer mehr. Das gilt auch für den Gouverneur, dessen aus mehr als 4.000 Muscheln gebautes Haus am Seven Mile Beach liegt, dem größten Urlaubsgebiet der Insel. Sie können das „Traumhaus“ auch von Bord Ihres Kajaks aus bestaunen, das für einen Schnorchelstopp am Riff vor Anker geht. Was man garantiert nicht auf den Cayman-Inseln erwartet, ist ein Museum mit Oldtimern. Doch genau das gibt es seit 2010, mit dem Cayman Motor Museum hat sich der norwegische Geschäftsmann Andreas Ugland einen Traum erfüllt. Automobil-Fans können sich auf 80 Oldtimer freuen – eine Technikzeitreise in die Vergangenheit. Aber auch ein original „Batmobile“, die erste Limousine von Queen Elizabeth und Sir Elton Johns Bentley von 1963 sind zu bestaunen.

Ganz in der Nähe befindet sich die Schildkrötenfarm, in der Sie interessante Details zur Aufzucht der Inselschildkröten erfahren. Mehrere tausend Schildkrötenjunge werden hier jährlich in die Freiheit entlassen, um den heimischen Bestand aufzufüllen. Ein Teil füllt auch die Töpfe in der lokalen Küche. Und danach geht es ab in die „Hölle“ (Hell) im Nordwestzipfel der Insel. So genannt wegen der Muschel- und Kalksteinformationen, die aussehen, als seien sie erst vor ein paar Sekunden erkaltet. Eine Ansichtskarte mit Poststempel aus dem Hell Post Office macht sich gut an Familie und Freunde. Ein netteres und vor allem süßes Mitbringsel ist hingegen der inseltypische Rumkuchen.

Im östlichen, noch weitgehend unbekannten Teil der Insel, liegt Pedro St. James. Das vom letzten Hurrikan zerstörte alte Plantagenhaus Pedro’s Castle ist restauriert und wieder zugänglich. Ein geschichtsträchtiger Ort: Hier wurde 1831 die erste von Jamaika unabhängige Wahl durchgeführt und 1835 das Ende der Sklavenzeit bekannt gegeben. Im Botanischen Garten finden Sie nicht nur zahlreiche auf den Cayman Inseln beheimatete Pflanzenarten, sondern auch den vom Aussterben bedrohten Blauen Leguan. Im Osten der Insel können Sie sich auch aufmachen auf eine Wanderung mit vielen Erklärungen zu Flora und Fauna. Vielleicht erkennen Sie die eine oder andere „Bekannte“ aus dem Botanischen Garten wieder. Im weißen Pudersand des Tiki Beach können Sie sich dann erholen und zur Erfrischung in die blauen Fluten springen.

Zu einem unvergesslichen Besuch bei den „fliegenden Teppichen des Meeres“ laden die Schnorchelspots bei Stingray City ein, denen Sie sich übrigens nicht nur praktisch per Motorboot, sondern auch mit dem Katamaran nähern können. Auf der von weitem hellgrün schimmernden Sandbank vor der Küste geht es manchmal zu wie bei einem Unterwasser-Wirbelsturm. Schuld sind die hungrigen Bewohner von Stingray City – beileibe keine Stadt wie jede andere. Denn hier leben bis zu zwei Meter große Stachelrochen, die sich im seichten Wasser sogar aus der Hand füttern lassen. Wenn Sie sich trauen, können Sie den mächtigen Mantas ganz nahe auf die Reibeisenhaut rücken und mit ihnen schwimmen und spielen.

Hinab zur Welt der Korallen, bunten Fische und gigantischen Schwämme – und das Ganze bitte ohne nass zu werden und ohne Sauerstoffflaschen auf dem Rücken? Mit dem U-Boot kein Problem. Es sinkt während seiner Tauchfahrt bis zu 20 Meter tief und bietet Ihnen durch riesige Panzerglas-Bullaugen einen ganz nahen Blick auf die farbenfrohen Fischschwärme in der atemberaubenden Unterwasserwelt des Cayman Marine Parks. Mal ehrlich, wann sind Sie das letzte Mal mit dem U-Boot durch die Karibik geschippert? Wenn Sie lieber an der Oberfläche bleiben, aber doch einen Blick nach unten riskieren möchten, dann sind Sie an Bord der Semi-Submarines bestens aufgehoben. In diesen „halben“ U-Booten können Sie durch das Unterdeck mit riesigen Fenstern ungehindert und garantiert trocken das Riff und die Fische bewundern. Die gesunkenen Schiffswracks haben sich die Riffbewohner schon als „Neubauten“ einverleibt.

Urlaub wie er sein soll. Und nach Hause schicken Sie eine Postkarte aus der „Hölle“ …

Daten & Fakten

Größe

Cayman Brac und Little Cayman bilden mit Grand Cayman die Cayman Islands. Grand Cayman hat eine Fläche von 262 km2, auf der ca. 40.000 Menschen leben. Hauptstadt ist George Town.

Klima

Das tropische Klima bringt ganzjährig warme Temperaturen zwischen 24 und 32 °C mit sich, Passatwinde sorgen für Kühlung. Die Regenzeit geht von Mai bis Oktober, die Schauer sind meist kurz und heftig.

Politik

Britische Kronkolonie mit interner Selbstverwaltung seit 1962. Staatsoberhaupt ist die englische Königin, vertreten durch einen Gouverneur. r.

Sprache

Englisch ist die Amtssprache. Auch Jamaikanisches Patois und Spanisch sind weit verbreitet.

Währung

Zahlungsmittel ist der Cayman-Island-Dollar, er unterteilt sich in 100 Cents. 1 Cayman-Island-Dollar entspricht ca. 0,90 Euro.

Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt Schnäppchen

Teile das kostenfrei mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+