Cannes

Kreuzfahrten mit Cannes günstig buchen


Kostenfreie Beratung & Buchung: 0800 – 4477 123 294 von Montag bis Sonntag – 22 Uhr
 

Das Licht, die Farben, das Meer – die Côte d’Azur hat eine faszinierende Ausstrahlung. Henri Matisse, einer der berühmtesten Maler der Moderne, kam 1917 nach Nizza und blieb. Ebenso ging es Marc Chagall, der 35 Jahre in St. Paul de Vence lebte, und vielen weiteren Künstlern, die dem Zauber der „blauen Küste“ erlagen.

Berauschen auch Sie sich an den herrlichen Farben. Auf den Märkten von Cannes, Antibes und dem berühmten Blumenmarkt in Nizza kann man sich gar nicht sattsehen.

Hafen Cannes:

In der Filmhauptstadt Cannes sollten Sie die Kamera immer griffbereit haben. Auf der palmengesäumten Flaniermeile Croisette finden sich nicht nur zur Festspielzeit die Reichen und Schönen zum Schaulaufen ein. Ihre luxuriösen Yachten liegen im alten Hafen direkt neben den einfachen Kuttern der Fischer – ein reizvoller Kontrast. Das steil ansteigende Altstadtviertel Le Suquet wartet mit tollen Fotomotiven und einem großartigen Panorama der Küstenstadt auf. Weitere traumhafte Perspektiven eröffnen sich Ihnen bei einer Fahrt ins Hinterland der Côte d’Azur. Von der eindrucksvollen Landschaft, dem besonderen Licht und den intensiven Farben geht eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Überzeugen Sie sich davon mit eigenen Augen im Künstlerdorf Saint-Paul de Vence!

Côte d‘Azur – ein Begriff, der keiner Übersetzung bedarf. Azurblaues Meer, Sandstrände, sonnige Uferpromenaden, Café-Tische im Schatten von Palmen und messingglänzende Luxusyachten sind der Stoff, aus dem die Urlaubsträume sind. Der Klang dieses Namens hat eine verheißungsvolle Melodie, wie der Lockruf des unbeschwerten Lebens – andere sagen, wie eine Alarmklingel fürs Portemonnaie. Aber das Beste ist: AIDA bringt Sie mitten ins Herz dieser Welt der Schönen und Reichen, mit St. Tropez, Nizza und Monte Carlo in greifbarer Nähe. Genießen Sie den Hauch von Luxus und Lebensfreude an der „Côte de Noblesse“.

Auf den Spuren der Hautevolee! Nicht nur im Mai, wenn die Filmfestspiele die internationalen Stars der Leinwand nach Cannes locken, ist die Promenade La Croisette die Flaniermeile für Tausende von Besuchern. Cannes bezaubert zu jeder Jahreszeit auch ohne Scheinwerferlicht. Da ist der alte Hafen, in dem Luxusyachten ganz ohne Berührungsängste neben einfachen Fischkuttern fest machen. Da ist das historische Cannes rund um den Mont-Chevalier-Turm, der die Mühen seiner Besteigung mit einem erstaunlichen Panorama belohnt. Und das La Castre-Museum mit einer bemerkenswerten archäologischen Sammlung sowie Gemälden provencalischer Künstler. Ihr Besuch von Cannes artet in der Altstadt Le Suquet mit ihren malerischen Gassen und winzigen Plätzen zu einem Filmfest für die eigene Kamera aus.

Auf zu Schumis Hausstrecke! Das Fürstentum der Grimaldis ist nicht nur Casino-Lebemännern ein Begriff, auch Formel-1-Fans kennen hier jede Kurve. Zum alten Teil von Monaco auf dem weit ins Meer ragenden Felsen bringen Sie Aufzüge hinauf. In der Altstadt gehören die Kathedrale und der fürstliche Palast zu den absoluten Sehenswürdigkeiten. Wenngleich auch einige Besucher die Busfahrt über die Grand-Prix-Rennstrecke zum Casino von Monte Carlo als das Highlight empfinden.

Das Zentrum der beliebten Küstenstadt Nizza erreichen Sie am besten, indem Sie der mondänen Promenade Quai des Anglais folgen, einem fast fünf Kilometer langen und von zahllosen Palmen gesäumten Prachtboulevard mit imposanten Rokoko-Fassaden wie der des legendären Hotels Negresco, einem Prunkstück aus der Belle Epoque. Besonders sehenswert ist der Blumenmarkt auf dem zeitlos eleganten Platz Cours Saleya in der Altstadt. Blüten und Gewürze vermischen sich zu einem mediterranen Dufterlebnis. Dazu das quirlige Leben in den engen Gassen: Nizza live ist mehr als Postkarten versprechen können. Von Nizza ist es nicht weit nach Eze, einem mittelalterlichen Felsennest mit steilen Treppen und Schwibbögen. Eze liegt 472 Meter hoch über dem Meer und rühmt sich, den schönsten Blick auf die Cote d’Azur zu haben. Bei einem Bummel durch die engen Gässchen kann man nach Herzenslust in einem der vielen Kunsthandwerksläden oder in den Boutiquen stöbern.

Ins Hinterland verduften? Geht auch! Grasse, Welthauptstadt des Parfüms, befindet sich in den Bergen unweit von Cannes. Nach dem Besuch einer Parfümfabrik im Herzen der Stadt wissen Sie, warum Bestseller-Autor Patrick Süsskind die Stadt das „Rom der Düfte“ nannte. Der Künstlerort St. Paul de Vence verführt da schon eher Ihre Augen zum Träumen. Hinter dicken Mauern aus dem 16. Jahrhundert haben sich in den 1920er Jahren berühmte Maler wie Signac, Modigliani, Braque und Matisse zum Aperitif getroffen – heute laden wundervolle Kunstgalerien, Ateliers und Boutiquen in den alten Gemäuern zum Besuch ein.

Wenn Ihnen die Mischung aus Glamour, Glanz und schönem Schein zu viel wird, ist die mit Cannes fast zusammengewachsene Gemeinde Antibes die richtige Adresse. Der Weg dorthin führt entlang der blumengeschmückten Luxushotelmeile La Croisette und weiter über die Küstenstraße, vorbei am Golfe Juan und Juan-les-Pins. Unbeeindruckt von den Villen der Swimmingpool-Gemeinde in Cap d‘Antibes ist das Leben in der ursprünglicheren Altstadt von Antibes betont gelassen. Leben und leben lassen, heißt hier die Devise.

Inspiration gefällig? Die malerische Kulisse von St. Tropez mit Zitadelle und Fischmarkt in der Altstadt hat schon immer die Künstlerherzen höher schlagen lassen. Der Maler Paul Signac verliebte sich 1892 in den Ort; die Werke seiner Künstlerclique können heute im Musée de L‘Annonciade bewundert werden. Port Grimaud in der Bucht von St. Tropez wird wegen seiner Brücken und Kanäle auch das „Klein-Venedig der Riviera“ genannt. In den 60er Jahren gebaut und der Architektur mediterraner Dörfer nachempfunden, strahlt es einen ganz eigenen Charme aus. Bei einer Bootsfahrt ist die Besichtigung so richtig romantisch …

Auf dem Weg zur Verdon-Schlucht liegt ein Ort wie aus dem Bilderbuch: Moustiers. Vor einer steil aufragenden Felskulisse drängen sich alte Häuser auf engstem Raum zusammen und ein Wildbach trennt den Ort in zwei Hälften. Der Grand Canyon du Verdon ist eine Natursensation, Wasser hat sich hier bis zu 600 Meter tief in den Kalkfelsen gegraben. Ganz unten, in der engen gurgelnden Schlucht, ist das Paddeln erlaubt! Die Kajak- oder Kanufahrt nimmt Ihnen garantiert den Atem, ein Blick nach oben – und Ehrfurcht stellt sich ein. Wenn Sie Lust und Energie haben, können Sie den schwimmenden Untersatz auch ganz weglassen: Canyoning im Loup-Fluss, das sind zwei Stunden Schwimmen, Springen, Rutschen – und immer wieder aufstehen!

Daten & Fakten

Klima

Ausgeglichenes Klima mit milden Wintern und nicht zu heißen Sommern; Durchschnittstemperaturen im Juli/August um 26 °C; wenig Niederschlag.

Politik

Die französische Republik ist eine parlamentarische Demokratie und Mitglied der EU.

Sprache

Französisch

Währung

Euro