Belize City

Kreuzfahrten mit Belize günstig buchen


Kostenfreie Beratung & Buchung: 0800 – 4477 123 294 von Montag bis Sonntag – 22 Uhr

Hier gibt es alles, was Abenteurer sich wünschen, und noch viel mehr. Eindrucksvolle Berglandschaften und geheimnisvolle Mayastätten, unzählige Flüsse und beinahe endlose subtropische Regenwälder.

Die Artenvielfalt in Belizes Flora ist überwältigend. Es gedeihen allein 200 Orchideenarten und über 500 verschiedene Hölzer. Wer sich im Boot auf einem der Wasserwege ins Inselinnere aufmacht, kann mit etwas Glück Krokodile, Seekühe – auch Manatees genannt – oder Flussdelfine beobachten. Und es gibt eigentlich nur einen Grund, sich diese Gelegenheit entgehen zu lassen: das Great Barrier Reef von Belize – nach dem gleichnamigen australischen Riff das zweitgrößte Korallenriff der Welt. Hier sind neben Millionen kleiner auch zahlreiche Großfische zu Hause. Statten Sie den Mantas, Riffhaien und Delfinen am Turneffe Atoll doch mal einen Besuch ab.

Hafen Belize

Wer Abenteuer liebt, ist in Belize genau richtig. Beim Cave Tubing treiben Sie im Gummischlauch auf dem Fluss Caves Branch River durch Kalksteinhöhlen aus der Kreidezeit. Darf es etwas mehr Adrenalin sein? Dann auf zu einem Drahtseilakt zwischen den Wipfeln des Regenwaldes! An einer Seilrutsche sausen Sie von einer Station zur nächsten und genießen dabei die Aussicht auf die tropische Flora. Eine noch farbenprächtigere Natur erwartet Sie unterhalb des Meeresspiegels: Das Turneffe-Atoll ist berühmt für seine große Artenvielfalt. Sie haben noch keine Taucherfahrung? Dann machen Sie beim Schnuppertauchen Ihren ersten Ausfl ug in die faszinierende Unterwasserwelt.

Belize/Belize
– Am Great Barrier Reef von Belize grasen die Seekühe –

Ein karibisches Paradies für Erlebnishungrige! Egal, ob Sie sich für einen Trip in den Tropenwald oder einen Sprung ins Wasser vor dem längsten Riff der Nordhalbkugel entscheiden: Belize hat genau den richtigen Mix. Das einzige englischsprachige Land Mittelamerikas fasziniert den Besucher auf Schritt und Tritt. Und das Schönste ist: 40 Prozent der Landesfläche stehen als Parks und Naturreservate unter Schutz. Die 300 Jahre alte Stadt Belize City mit ihren reizvollen Kolonialhäusern, Holzgebäuden und Kathedralen ist heute das wichtigste Handelszentrum und der bedeutendste Seehafen des Landes. Im Belize-Museum erfahren Sie das Wichtigste in Kürze. Die älteste anglikanische Kathedrale in Zentralamerika ist die St. John's-Kathedrale. Sie wurde 1812 aus Ziegelsteinen erbaut, die europäische Segelschiffe als Ballast geladen hatten. Den bekannten „One Barrel Rum“ gab es zu dieser Zeit noch nicht, dafür räumte er in den letzten Jahren immer wieder Preise für seine hervorragende Qualität ab. Eher etwas für die kleinen Urlauber ist der Belize Zoo. Er wurde ursprünglich als „Altersheim für tierische Filmstars“ gegründet, heute ist er Zufluchtsstätte für verletzte Wildtiere. Jaguare, Pumas, Tapire und Krokodile werden hier artgerecht gehalten.

Die Ruinen von Altun Ha liegen nahe Rockstone Pond im Belize District. Die am umfangreichsten ausgegrabene Ruinenstätte Belizes war ein wichtiges Handelszentrum der Maya-Kultur. Von hier aus wurde die Karibische Küste mit den anderen Maya-Zentren im Inland verbunden. Die Ruinen bestehen aus zwei Hauptplätzen mit mindestens 13 Tempeln und Wohnanlagen. Als bedeutendster Fund gilt der Jade-Kopf, der den Sonnengott Kinich Ahau darstellt. Die Götterskulptur ist das größte aus Jade geschnitzte Kunstwerk im gesamten von Mayas besiedelten Gebiet und im Museum von Belize City zu bewundern. Die Maya-Stätte Lamanai liegt direkt an der New River Lagune und schon die Bootsfahrt entlang der von dichtem Dschungel gesäumten Ufer des New River ist beeindruckend. Lamanai bildete bereits in der Vorklassik ein bedeutendes religiöses Zentrum mit gewaltigen Tempelanlagen und war bis zur Ankunft der Spanier im 16. Jahrhundert bewohnt. Auch die Maya-Stätte Xunantunich (Steinerne Jungfrau) an der Grenze zu Guatemala ist ein beeindruckendes Überbleibsel aus alter Zeit, genauer gesagt aus den Jahren 600–900 n. Chr. Das beeindruckendste Gebäude ist mit rund 40 Metern Höhe die Pyramide El Castillo mit einem wundervoll rekonstruierten Stuckfries auf der Ostseite. Auf der Rückfahrt bietet sich eine Panoramatour durch Belizes Hauptstadt Belmopan an.

Die Flüsse von Belize sind eine Welt für sich. Eine beeindruckende Kulisse bildet der paradiesische Regenwald an den Ufern. Die Bootsfahrt entlang der Küste und dann den Old Belize River hinauf, von den Einheimischen auch River Wallace genannt, ist ein unvergessliches Erlebnis. Die seltenen Seekühe können Sie mit etwas Glück bei einer Bootstour auf dem Old Belize River bewundern. Die Flora und Fauna der Almond Hill Lagune und des Flusses Indian Creek können Sie bei der Fahrt mit dem Propellerboot bewundern. Diese speziellen Transportmittel haben nur wenige Zentimeter Tiefgang und werden statt mit einer Schiffsschraube mit einem riesigen Propeller angetrieben. Wer die Flussfahrt etwas rasanter angehen will, begibt sich am besten zum Cave’s Branch River. Zuerst ist Wandern angesagt. Doch der ca. halbstündige Fußweg zur Einstiegsstelle ins schnelle Nass lohnt sich allemal. Denn dort warten aufblasbare Reifen und Höhlenlampen mit Kopfhalterung auf Sie. Und dann geht es ab auf den Fluss zum Cave Tubing. Die Höhlenlampen brauchen Sie für die Kalksteinhöhlen aus der Kreidezeit. Mal ruhig, mal etwas flotter, gibt es genug Zeit für den „Tunnelblick“. Wer gern den Überblick behält, kann am Seil hängend durch die Baumwipfel sausen. Canopy heißt das Zauberwort. Die Kabel verlaufen direkt durch die Baumkronen und spannen sich über die Lichtungen dazwischen.

Im Bacab Eco Park finden Sie die typische Natur und Tierwelt des Landes. Hier tummeln sich Leguane, Papageien und Affen. Der Regenwald lässt sich gut zu Fuß oder auf dem Pferderücken erkunden. Im Bacab Eco Adventure Park können manche Tiere sogar übers Wasser flitzen. Mit etwas Glück läuft Ihnen während der Kajaktour der eine oder andere Leguan sozusagen „über den Weg“. Die Vielfalt am Great Barrier Riff von Belize, mit 300 Kilometern Länge das zweitgrößte Korallenriff der Welt, lässt den Betrachter staunen. Durch die Fenster des Glasbodenbootes erhaschen Sie die schönsten Eindrücke unter Wasser, ohne sich nasse Füße zu holen. Eine Gelegenheit zum „Schnorchel-Rendezvous“ bietet sich auf der Insel Rendezvous Caye, der Katamaran bringt Sie hinüber.

Seit 1971 wird in Belize ein eigenes Bier gebraut: In der Belikin-Brauerei können Sie in der hauseigenen Taverne den Gerstensaft probieren und mit dem gewohnten Biergeschmack aus der Heimat vergleichen. Mittlerweile werden hier fünf verschiedene Sorten gebraut.

Traumhafte Unterwasserwelt, Maya-Kultur und sogar ein frisch gebrautes Bier – nichts fehlt!

Daten & Fakten

Größe

Belize liegt im Süden der Yucatán-Halbinsel. Die Landesfläche beträgt knapp 23.000 km2, in Belize leben ca. 300.000 Menschen. Belize City hat ca. 62.000 Einwohner.

Klima

Das Klima ist subtropisch. Die durchschnittliche Lufttemperatur beträgt über das ganze Jahr 26 °C. Die Luftfeuchtigkeit ist durch die von der Karibischen Küste her wehenden Winde erträglich.

Politik

Parlamentarische Monarchie (im Commonwealth) seit 1981, Zweikammerparlament mit Senat und Repräsentantenhaus. Staatsoberhaupt ist die englische Königin, vertreten durch einen Generalgouverneur.

Sprache

Englisch ist die offizielle Landessprache. Etwa 60 % der Bevölkerung spricht Englisch, 40 % Spanisch.

Währung

Zahlungsmittel ist der Belize Dollar, unterteilt sich in 100 Cents. 1 Belize Dollar entspricht ca. 0,40 Euro.