Das Herzstück der Stadt, die an der riesigen Chesapeake Bucht liegt, ist ihr innerer Hafen. Rund um die aufwändig restaurierte Hafenanlage sind Museen, Restaurants und Geschäfte eingezogen.

Sie können den Segler USS Constellation oder das U-Boot USS Torsk besichtigen. Im National Aquarium warten Belugawale, Haie und Delfine auf Ihren Besuch. Oder reizt Sie Washington, D. C., die Hauptstadt der USA? Einmal das Weiße Haus und das Kapitol live sehen! Diesen Wunsch erfüllen wir Ihnen gern.

Hafen Baltimore

Wie wäre es mit einem Besuch in der Schaltzentrale der Macht? Wir bringen Sie von Baltimore nach Washington, D. C. – dorthin, wo große Politik gemacht wird. Ob Weißes Haus oder Kapitol: Hier können Sie die berühmten Gebäude, die regelmäßig in den Nachrichten auftauchen, live und in voller Pracht bewundern.
Baltimore, die charmante Metropole an der großen Chesapeake-Bucht, ist eine Stadt zum Wohlfühlen. Von ihrer allerschönsten Seite zeigt sie sich im fantastischen Inner Harbor. In diesem attraktiven Hafenviertel vor der Skyline pulsiert das Leben in der fast 300-jährigen Geschichte der Stadt. Fußgängerzonen und Uferpromenaden, attraktive Parks, moderne Shopping- oder Restaurantgebäude, interessante Museen: Hier finden Sie alles, um auf angenehme Art und Weise abwechslungsreiche Stunden zu verbringen. Im historischen Viertel Fells Point versprühen Kopfsteinpflaster, malerische Häuschen, bunte Geschäfte und einladende kleine Cafés den Charme des 18. Jahrhunderts. Große Politik wird zwar nebenan in Washington gemacht, aber für große Geschichte ist auch Baltimore schon zuständig gewesen – Wort für Wort. Hier ließ sich der Dichter Francis Scott Key zu jenen patriotischen Zeilen inspirieren, die zunächst schlicht „Die Verteidigung von Fort McHenry“ hießen, dann aber zum Star-Spangled Banner wurden. Seit dem 3. März 1931 ist das Gedicht des jungen Anwalts offiziell die Hymne der Vereinigten Staaten von Amerika und Baltimore somit deren Geburtsort. Das in Form eines fünfzackigen Sterns angelegte mächtige Verteidigungsbollwerk Fort McHenry an der Hafeneinfahrt ist inzwischen nationale Gedenkstätte und Museum, aber längst nicht das einzige Highlight der Stadt. Das Washington Memorial aus weißem Marmor erinnert an den ersten amerikanischen Präsidenten, das World Trade Center in der Baltimore-Variante ist das höchste fünfeckige Gebäude der Welt und die Plattform „Top of the World“ bietet in der 27. Etage mit 123,5 Metern Höhe kilometerweit beste Aussichten. Das nächtliche Baltimore liegt Ihnen hier spektakulär zu Füßen.

Bis nach Washington, D. C. reicht der Blick jedoch nicht. Aber wir bringen Sie gern hin: ins Zentrum der Macht, mitten in die Hauptstadt der USA. Seit mehr als 200 Jahren wohnt und arbeitet der Präsident im Weißen Haus. Offiziell heißt die Riesenvilla mit ihren 132 Räumen aber erst seit 1901 so. Warum, das werden Sie bestimmt schon erahnen: Die Bezeichnung leitet sich von der weißen Farbe der Außenfassade ab. Das klassizistische Kapitol ist neben dem Weißen Haus das bekannteste Gebäude der Hauptstadt. Der 88 Meter hohe Kuppelbau auf dem Capitol Hill ist für die US-Bürger ein zeitloses Symbol ihrer Demokratie. Hier tagt ihr Parlament, der Kongress, dessen zwei Kammern (Senat und Repräsentantenhaus) nicht immer mit dem Präsidenten einer Meinung sind. Zur politischen Schaltzentrale gehören auch die mit mehr als 138 Millionen Titeln zweitgrößte Bibliothek der Welt, die Library of Congress, und der einstmals größte Bahnhof der Welt, Union Station. Inzwischen ist er ein beliebter Shopping-, Entertainment- und Restaurantkomplex. Vor dem Kapitol beginnt die National Mall, grünes Band und gleichzeitig riesige Museumsmeile. Herausragend ist das National Museum of Natural History, mit 125 Millionen Objekten die global umfassendste naturkundliche Sammlung. Zu sehen sind verblüffende Ausstellungsstücke vom klitzekleinen Insekt bis zum maßstabsgetreuen Blauwal-Modell. Besonders beliebt ist die Dinosaurier-Halle. Eine wahre Pracht ist der 44,5-karätige blaue Hope-Diamant – nicht der größte, aber einer der berühmtesten Edelsteine der Welt. Viele Legenden ranken sich um die auf blauem Samt aufgebahrte Kostbarkeit, die einst im Besitz der französischen Könige war. Seien Sie froh, dass der Diamant hier sicher aufgehoben ist, denn der Legende nach soll er seinen Besitzern Unglück bringen. Auch die Geschichte der Indianer des Landes kommt in Washington nicht zu kurz: Im Nationalmuseum der Indianer können Sie sich ausgiebig über die Urbevölkerung informieren. Aber nicht nur die Ausstellungsräume sind interessant, denn Vertreter unterschiedlicher Indianerstämme haben auch an der Architektur des Gebäudes mitgewirkt.

Zehn Millionen Menschen besuchen jährlich das Luft- und Raumfahrtmuseum und widmen sich dem größten Traum der Menschheit: dem Traum vom Fliegen. Zu den eindrucksvollsten Exponaten zählen das Fluggerät der Brüder Wright von 1903, Charles Lindberghs Flugzeug „Spirit of St. Louis“, mit dem er den Atlantik überquerte, und die Landefähre der Mondrakete Apollo 11. Am anderen Ende der Allee stehen Washingtons bekannteste Denkmäler. Das Korean War Veterans Memorial mit 19 überlebensgroßen Soldatenfiguren aus Edelstahl und das Vietnam Veterans Memorial mit der 150 Meter langen schwarzen Granitwand, auf der die Namen der vermissten oder getöteten Soldaten eingemeißelt sind, erinnern an die Gefallenen dieser Kriege. Das Jefferson Memorial, das den Autor der Unabhängigkeitserklärung ehrt, und das Lincoln Memorial mit der 5,80 Meter hohen Marmorstatue Abraham Lincolns hingegen sind zwei aufrechten Streitern im Präsidentenamt für Unabhängigkeit und Freiheit gewidmet. Bei der abendlichen Lichterfahrt öffnen sich von hier immer wieder Ausblicke auf die National Mall. Auf der anderen Seite des Potomac River – und damit streng genommen bereits in Virginia – liegt der Arlington-Nationalfriedhof mit dem Grabmal des Unbekannten Soldaten. Berühmte und verdiente US-Bürger haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden, darunter der Boxer Joe Louis und die sieben Astronauten der Challenger-Raumfähre. Auch die prominentesten Mitglieder der Kennedy-Familie sind hier beerdigt worden – John F. Kennedy, Jacqueline Kennedy-Onassis und Robert Kennedy.

Große Gefühle und große Politik – hier sind sie untrennbar miteinander verbunden.

Daten & Fakten

Größe

Mit rund 650.000 Einwohnern auf 238,5 km² ist Baltimore die größte Stadt des Bundesstaates Maryland im Osten der Vereinigten Staaten. Die 1729 gegründete Stadt besitzt einen der wichtigsten Seehäfen der Vereinigten Staaten.

Klima

Im Sommer prägen oft große Hitze und Schwüle das ansonsten angenehme Klima. Im Frühling und im Herbst liegen die Temperaturen normalerweise zwischen 10 und 20 °C. Die Winter hingegen können bitterkalt werden.

Politik

In den USA gilt als Staatsform eine Präsidiale Bundesrepublik.

Sprache

Englisch

Währung

Zahlungsmittel ist der US-Dollar, der sich in 100 Cents unterteilt. 1 US-Dollar entspricht ca. 0,80 Euro.

Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt Schnäppchen

Teile das kostenfrei mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+