Warum wird bei Kreuzfahrtschiffen auf Deck 13 verzichtet?

Wer auf Kreuzfahrt geht, den erwarten einige offene Fragen. Zum Beispiel wenn du Deck 13 erkunden möchtest. Denn du wirst es auf sehr vielen Kreuzfahrtschiffen nicht finden. Nach 12 kommt 14. Aber warum denn das? Andernorts ist das Deck 13 zwar vorhanden, doch plötzlich fehlt Deck 17, nach Deck 16 kommt Deck 18. Das habe ich in Mathe aber anders gelernt! Woran das wohl liegen mag? 

Es gibt einige Kreuzfahrtschiffe, auf denen nicht alle Decks vorhanden sind, zumeist wird bei den Schiffen entweder Deck 13 oder Deck 17 einfach ausgelassen. Doch es gibt auch Reedereien und einzelne Schiffe der Reedereien, die auf kein Deck verzichten. Den Verzicht stellen die Gäste zumeist erst fest, wenn sie an Bord nach dem fehlenden Deck suchen. 

Böse Zungen könnten auch behaupten, dass auf ein Deck verzichtet wird, da das Schiff größer wirkt, wenn die Zahl des obersten Deck möglichst hoch ist. 

Inhaltsverzeichnis

Warum wird auf Deck 13 oder Deck 17 verzichtet?

Tatsächlich beruht der Verzicht auf Deck 13 oder Deck 17 auf einem alten Aberglauben. Die 13 steht bereits in der Bibel im Zusammenhang mit einem Unglück. Denn die 13. Person beim letzten Abendmahl war der Verräter Judas. Die dreizehn gilt in zahlreichen Kulturen als Unglückszahl. Hierfür gibt es vielseitige Gründe. Die Furcht vor der dreizehn hat sogar einen wissenschaftlichen Namen erhalten: man nennt sie Triskaidekaphobie. Menschen, die unter dieser Angst leiden, meiden das dreizehnte Stockwerk und alles was mit der Zahl dreizehn zu tun hat. 

Auch einige Airlines verzichten auf die Sitzreihe mit der Nummer dreizehn. Krankenhäuser und Hotels vermeiden es vielerorts, über ein Zimmer mit der Nummer dreizehn zu verfügen. 

Doch warum ist die Zahl dreizehn eine Unglückszahl, warum ist auch Freitag der 13. so gefürchtet? Neben dem Aberglauben durch den Verräter Judas, gibt es zahlreiche weitere Vorkommnisse, die dem Menschen das fürchten vor der Zahl 13 lehrten. So steht die die 13 für das dutzend des Teufels. Im Tarot wird die 13 dem Tode zugeordnet. Auch steht das 13. Jahrhundert unserer Geschichte für viel Leid. In diesem Jahrhundert fanden unter anderem die Kreuzzüge. 

Wie du siehst, beruht der Aberglaube auf vielerlei Ereignisse. Auch der Film aus 1916 spielt hier wohl eine große Rolle. Doch ob man nun wirklich Angst vor einer Zahl haben muss, sollte jeder für sich entscheiden. In jedem Fall haben viele Kreuzfahrtreedereien aufgrund dieses Aberglaubens gänzlich auf das 13. Deck auf ihren Kreuzfahrtschiffen verzichtet. Auf der anderen Seite ist dafür das 14. Deck das 13. Deck. Also ist das Deck 13 zwar nicht benannt, aber dennoch irgendwie vorhanden. 

Eine Ausnahme stellen beispielsweise die Schiffe der MSC Kreuzfahrten, hier findest du zwar das Deck 13 aber kein Deck 17. Denn in Italien ist die Zahl 17 eine Unglückszahl. Die Erklärung dieser Entscheidung ist relativ einfach. Denn die Zahl 17 ist auf die römische Schreibweise XVII zurückzuführen. Leicht verändert steht hier VIXI, das bedeutet übersetzt so viel wie „ich habe gelebt“ und ist somit mit dem Tod gleichzusetzen. Costa Kreuzfahrten verzichtet nicht auf Deck 17 obwohl es sich bei dieser Reederei tatsächlich um ein italienisches Unternehmen. Allerdings gehört Costa Kreuzfahrten der amerikanischen Carnival Corporation an, daher wird auf Deck 13 verzichtet. 

Diese Reedereien verzichten auf Deck 13

Durch die weite Verbreitung des besagten Aberglaubens verzichtet doch eine Vielzahl an Reedereien auf Deck 13. Zu beachten gilt auch, dass einige Schiffe der Reedereien oder auch ganze Reedereien gar nicht über solch große Schiffe verfügen. Diese werden natürlich nicht genannt, da sie nicht bewusst auf Deck 13 verzichten. In diesen Fällen gibt es kein Deck 13, da die Schiffe einfach nicht so groß sind. Wird auf ein Deck verzichtet, so wird in der Zahlenfolge einfach fortgesetzt. Das heißt auf Deck 12 folgt Deck 14. 

Diese Reedereien verzichten komplett auf Deck 13:

  • AIDA Cruises 
  • Costa Kreuzfahrten
  • Carnival Cruise Line
  • Celebrity Cruises
  • TUI Cruises 

Deck 13 bei AIDA und TUI Cruises

Gegenüber des deutschen Konkurrenten TUI Cruises hatte AIDA das Glück, dass man sich bei den ersten Schiffen gar keine Gedanken darum machen musste, ob man nun Deck 13 außen vor lässt. Denn die ältesten Schiffe des deutschen Marktführers verfügen nicht einmal über eine solch große Zahl an Decks. Erst mit AIDAdiva, dem ersten Schiff der Sphinx-Klasse (insgesamt 7 Schiffe), musste sich AIDA erstmals darüber Gedanken machen, ob die Schiffe fortan mit oder ohne Deck 13 kreuzen sollen. Doch damals entschied man sich gemeinsam mit der Costa Crociere (zu der AIDA gehört) und dem Mutterkonzern, der Carnival Corporation, dazu ohne Deck 13 zu kreuzen. 

TUI Cruises hatte es da mit seiner Mein Schiff Flotte etwas kniffliger. Denn bereits die alte Mein Schiff 1, die bei der Gründung von Celebrity Cruises übernommen wurde, besaß mehr als 13 Decks. Aus Rücksicht der Triskaidekaphobie entschloss man sich dazu, Deck 13 zu überspringen. Eine Rolle spielte bestimmt auch, dass das Schiff auch bei Celebrity zuvor nicht über ein 13. Deck verfügte. Zusätzlich bietet TUI Cruises auch keine Kabinen mit der Nummer 13 an. 

 

Welche Reedereien verfügen über Deck 13?

Auch hier werden die Reedereien mit besonders kleinen Schiffen ausgelassen, denn bei diesen ist unklar, wie sie auf die Thematik reagieren würden, wenn ihre Schiffe entsprechend groß wären. Bei MSC Kreuzfahrten wird, wie erwähnt, auf Deck 17 verzichtet. 

Diese Reedereien verfügen über Deck 13: 

  • MSC Kreuzfahrten
  • Norwegian Cruise Line
  • Royal Caribbean 

Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt Schnäppchen

Teile das kostenfrei mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+