Emissionsarme Kreuzfahrt: Was ist eigentlich LNG?

LNG, LNG, LNG – Ein Wort das innerhalb der Kreuzfahrtbranche immer mehr an Bedeutung gewinnt. Alle sprechen darüber, die AIDAnova wird gefeiert, da sie das erste Kreuzfahrtschiff der Welt ist, das zu 100 Prozent mit dem besagten „LNG“ betrieben werden kann. Doch nur die wenigstens wissen, was es sich mit diesem LNG auf sich hat. Wie es gewonnen wird und wie sehr es sich vom Schweröl unterscheidet. 

In den nächsten Jahren werden mehr und mehr Kreuzfahrtschiffe in Betrieb genommen die hauptsächlich durch LNG betrieben werden. Das liegt nicht zuletzt daran, dass das Umweltbewusstsein in den letzten Jahren einen gigantischen Stellenwert eingenommen hat. Die Menschen sorgen sich mehr und mehr um die Erde und unsere Umwelt. 

Dennoch muss auch gesagt werden, dass die Kreuzfahrt auf den Meeren einen sehr geringen Anteil hat. Dennoch ist es für diese „kleine“ Branche wichtig als Vorreiter in der Seefahrt zu agieren. 

Inhaltsverzeichnis

Was genau ist LNG?

Um einen leichten Vergleich zu schaffen leite ich die Antwort dieser Frage mit einem Stoff an, den wir alle schon mehr oder weniger in unserem Alltag wahrgenommen haben. Seit Jahren werden nämlich mehr und mehr Tankstellen mit LPG Säulen ausgestattet. Bei LPG handelt es sich um einen Betriebsstoff für PKW und LKW. Es ist nicht exakt das Gleiche wie LNG, dennoch handelt es sich bei beiden Stoffen um emissionsarme Flüssiggase, deren CO2 Werte deutlich unter denen der herkömmlichen Stoffe liegt. Zudem sind LNG und LPG weltweit in extrem hohen Mengen verfügbar. Zusätzlich kommen eine enorme Energiedichte für jede Volumeneinheit. Bei LNG liegt der Ausgangswert der Masse bei 1 / 600 im Vergleich zum Eingangswert. Weiterhin können die beiden Flüssiggase in verschiedenen Gebieten eingesetzt werden. So wird LPG wie erwähnt bei Fahrzeugen eingesetzt. Mit LNG können Schiffe betrieben werden. Mit beiden Stoffen können zusätzlich Strom und Wärme generiert werden. 

Kommen wir nun speziell zum LNG. Der Begriff LNG stammt aus dem englischen und bedeutet Liquefield Natural Gas (zu Deutsch: verflüssigtes Erdgas). Zu den Erdgasen zählen unter anderem Methan (häufigstes), Ethan, Butan und Ethen. Das LNG besteht hauptsächlich Methan in Verbindung mit schwereren Kohlenwasserstoffen. 

Eigenschaften, Transport und Lagerung von LNG

LNG ist verflüssigtes Erdgas. Bei LNG handelt es sich um ein farbloses und auch ungiftiges Gas. Vor allem letztere Eigenschaft ermöglicht es, das Gas zum Antrieb von Kreuzfahrtschiffen zu verwenden. 

LNG wird produziert, in dem das Erdgas auf Minus 162 Grad Celsius gekühlt wird. In diesem Zustand hat es nur noch ein Volumen von 1:600 im Vergleich zur Ausgangssituation. Durch dieses geringe Volumen wird zusätzlich zur Umweltfreundlichkeit des Stoffs auch der Transport und die Lagerung des Treibstoffs deutlich vereinfacht. 

LNG wird über Pipelines oder auch mit Zügen, Schiffen und Tankwagen transportiert. Dem Titelbild kannst du entnehmen, dass die Kreuzfahrtschiffe zumeist mit Tankschiffen mit LNG versorgt werden. Die Verfügbarkeit des LNG wird derzeit in den Häfen weltweit ausgebaut. 

Ist LNG wirklich umweltfreundlich?

Umweltfreundlich ist ein schwieriges Wort. Definitiv ist LNG umweltfreundlicher als Schweröl oder Marinediesel, dennoch wird LNG über lange Zeit lediglich als Übergangsprodukt dienen. Denn trotz der brillanten Schadstoffwerte werden weiterhin Abgase produziert. In extrem reduzierten Mengen, aber dennoch sind sie vorhanden. 

Der deutsche Naturschutzbund hat sich selbst gegenüber dem NDR zum Einsatz von LNG auf Kreuzfahrtschiffen geäußert: „Schwefeloxid-, Feinstaub-, Schwermetallemissionen werden vermieden und Stickoxide und ultrafeine Partikel gegenüber der Nutzung von Schweröl und auch Marinediesel erheblich reduziert.“ 

Somit stellt LNG zwar einen großen Schritt in Richtung Umweltfreundlichkeit dar, wird langfristig gesehen allerdings auch nicht genügen um für eine wirklich saubere Kreuzfahrt zu sorgen. Dennoch wäre der Umwelt sehr stark geholfen, wenn alle Schiffe nach und nach nur noch mit LNG betrieben werden würden. 

Im Zusammenhang mit der Umweltfreundlichkeit muss man auch immer die Klimafreundlichkeit betrachten. Und ob LNG tatsächlich klimafreundlicher ist, kann aktuell noch nicht beurteilt werden. Denn wo gehobelt wird, fallen Späne. Ähnlich ist es beim Transport von LNG. LNG besteht, wie erwähnt hauptsächlich aus dem Gas Methan. Bei Methan handelt es sich um ein Gas, das den Treibhauseffekt begünstigt. Bei dem „Verlust“ von LNG handelt es sich um so genannten Methanschlupf hierbei gelangt beim Transport und der Lieferung von LNG immer etwas an die freie Luft. 

Langfristig drängt vor allem der Naturschutzbung darauf, Erdgase aus erneuerbaren Energien zu gewinnen. 

Wie entsteht Methan?

Wie wir so eben gelernt haben, besteht LNG hauptsächlich aus Methan. Um das Wissen zu vervollständige muss man sich an dieser Stelle auch fragen, was Methan ist und wie dieses Gas entsteht. Bei Methan handelt es sich um eine chemische Verbindung, Erdgas besteht zu 85% aus Methan. Als so genanntes Treibhausgas, steuert Methan einen enormen Anteil zum Treibhauseffekt bei. 

Das geruchlose Gas Methan ist farblos, leicht entzündlich und bildet an der Luft explosive Verbindungen. Genau durch diese Explosivität ist es auch wichtig, dass es in verflüssigter Form transportiert wird. 

Methan entsteht auf die vielfältigsten Arten und Weisen. So entsteht Methan beim Faulen von organischen Stoffen unter Luftabschluss. Diesen Prozess machen sich beispielsweise Biogasanlagen zu Nutze und fangen das entstandene Methan zur Energiegewinnung ab. Das greifbarste Beispiel der Entstehung von Methan ist der Magen der Wiederkäuer wie Rindern. Diese produzieren Methan in ihren Mägen, das Gas gelangt durch Rülpsen und Pupsen an die Luft. Dieser Vorgang ist kombiniert mit der Massentierhaltung ein immenser Punkt, weshalb das Methanvorkommen sich in den letzten Jahrzehnten enorm erhöht hat. Ebenso entsteht Methan auch beim Reisanbau. 

LNG Terminals

Die weltweiten Kreuzfahrthäfen reagieren derzeit auf das Aufkommen der LNG Kreuzfahrtschiffe. Alleine die Carnival Corporation (unter anderem AIDA) wird in den nächsten Jahren inklusive AIDAnova neun LNG Kreuzfahrtschiffe in Dienst stellen. Auch TUI Cruises (50% TUI Gruppe / 50% Royal Caribbean international Ltd.) hat bereits reagiert und für 2024 und 2026 LNG Kreuzfahrtschiffe bestellt. 

Stand Juni 2019 gibt es europaweit bereits 30 LNG Terminals in den großen Häfen. Hier legen die Tanker aus den Erdgas produzierenden Staaten an. Vor Ort werden die Tanker abgeladen, das LNG wird wird in speziellen Tanks zwischen gelagert. Von den LNG Terminals aus werden schließlich Schiffe zur Betankung anderer Schiffe ausgesandt. Auch wird von den Terminals das LNG per LKW ins Landesinnere transportiert. 

Die ersten LNG Kreuzfahrtschiffe

Nach dem gigantischen Hype um AIDAnova ist eines leider untergegangen: Denn AIDA Cruises arbeitet schon deutlich länger daran, die Schiffe mit LNG betreiben zu können. Bereits die vorangegangene Schiffsklasse mit AIDAprima und AIDAperla kann innerhalb der Liegezeiten in den einzelnen Häfen mit LNG versorgt werden. Dies wird durch einen Dual-Fuel Motor möglich gemacht. 

Dennoch ist die AIDAnova, das erste Schiff der Helios Klasse offiziell das aller erste Kreuzfahrtschiff, das mit LNG betrieben wird. Das liegt daran, dass AIDAnova das erste Kreuzfahrtschiff ist, das tatsächlich zu 100% damit betrieben werden kann. Doch es wird kurzfristig nicht bei AIDAnova bleiben, bereits Ende 2019 wird auch das erste LNG Schiff der Costa Kreuzfahrten Flotte in See stechen. Die Costa Smeralda wird eine baugleiche Schwester der AIDAnova – zumindest wenn man sie von außen betrachtet. Denn der Mutterkonzern, die Carnival Corporation hat neun Schiffe der Helios Klasse für verschiedene Kreuzfahrtmarken bestellt. Auch TUI Cruises hat für 2024 und 2026 den Bau zweier LNG Kreuzfahrtschiffe bekanntgegeben. 

Stand Juni 2019:

  • AIDAnova (in Dienst)
  • Costa Smeralda (2019)
  • P&O Iona (2020)
  • Mardi Gras (2020)
  • AIDA Helios 2 (2021)
  • Costa Helios 2 (2021)
  • Disney Cruise Line LNG Neubau 1 (2021)
  • Carnival Helios 2 (2022)
  • Disney Cruise Line LNG Neubau 2 (2022)
  • Royal Caribbean Icon Klasse (2022)
  • MSC World Class 1 (2022)
  • P&O Helios 2 (2023)
  • AIDA Helios 3 (2023)
  • Princess LNG 1 (2023)
  • Disney Cruise Line LNG Neubau 3 (2023)
  • Royal Caribbean Icon Klase 2 (2024)
  • TUI LNG 1 (2024)
  • MSC World Class 2 (2024)
  • Princess LNG 2 (2025)
  • MSC World Class 3 (2025)
  • TUI LNG 2 (2026)
  • MSC World Class 4 (2026)

Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt Schnäppchen

Teile das kostenfrei mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+