Seenotrettungsübung: Die einzige Pflicht auf Kreuzfahrt

Eine deiner ersten Amtshandlungen und die eigentlich einzige Pflichtveranstaltung an Bord eines Kreuzfahrtschiffes ist die Seenotrettungsübung, oftmals auch einfach als SNRÜ abgekürzt. Diese ist national wie international verpflichtend und muss innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Ablegen stattfinden. Alle Gäste, die die startende Kreuzfahrt antreten möchten, müssen zwingend anwesend sein. Die Anwesenheit wird überprüft, sollte ein Gast nicht vor Ort sein, wird dieser extra ausgerufen – oder aufgesucht. 

Seit dem Unglück der Costa Concordia wird die Seenotrettungsübung für gewöhnlich sogar vor dem ersten Ablegen abgehalten. Denn sie sank, bevor die Rettungsübung stattfinden konnte. Deshalb haben sich die meisten Reedereien entschlossen, die Übung bereits vor der Reise zu vollziehen. 

Inhaltsverzeichnis

Was ist die Seenotrettungsübung und was passiert dort?

Die Seenotrettungsübung ist eine Pflichtveranstaltung an Bord von Kreuzfahrtschiffen, diese muss innerhalb der ersten 24 Stunden der Reise absolviert werden, heutzutage wird sie in den aller meisten Fällen bereits vor dem ersten Ablegen veranstaltet. 

Bei der Seenotrettungsübung wird ein möglicher Notfall, der zu einer Seenotrettung führen kann, geübt. Der Beginn der Übung wird durch den Generalalarm ausgelöst – sieben kurze Töne und ein langer. In diesem Moment müssen die Gäste sich mit ihren Rettungswesten unter dem Arm zu ihren Musterstationen begeben. Die Musterstationen sind die Sammelpunkte auf Kreuzfahrtschiffen. An der Musterstation angekommen hat jeder Passagier die Pflicht, seine Rettungsweste anzuziehen (sofern diese auf der Kabine sind, bei manchen Reedereien befinden sich die Westen bereits an den Musterstationen und werden erst dort ausgegeben). Das korrekte Anlegen der Rettungsweste wird zu Beginn der Übung durch das Personal vorgeführt. Im weiteren Verlauf erhalten die Gäste wichtige Sicherheitsinformationen und bekommen mitgeteilt, wie sie sich bei einem Notfall zu verhalten haben. 

Wo finde ich meine Musterstation?

Die Musterstationen liegen durch die verschiedenen Schiffe natürlich immer an einem anderen Ort. Deine Musterstation findest du unter anderem auf deiner Bordkarte, außerdem befindet sie sich auf der Innenseite deiner Kabine, hier findest du auch einen Wegeplan, der dich auf schnellstem Wege zu deiner Musterstation führt. Die Bezeichnung deiner Musterstation befindet sich auch auf deiner Rettungsweste. Auf Flusskreuzfahrten verhält es sich zumeist so, dass sich die Gäste alle auf dem obersten Deck des Schiffs treffen. 

Muss ich meine Rettungsweste zur SNRÜ mitbringen?

Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Denn es kommt darauf an, wie die einzelne Reederei es handhabt. In den meisten Fällen lautet die Antwort ja, du musst deine Rettungsweste mit zur Sammelstation bringen. Allerdings gibt es auch Reedereien, die die Rettungswesten erst bei Notfällen an den Musterstationen ausgeben, so beispielsweise bei TUI Cruises – Mein Schiff. Die genauen Informationen werden dir bei Antritt deiner Kreuzfahrt gegeben – genau für solche Hinweise wird die SNRÜ durchgeführt. 

Die Anprobe der Rettungswesten ist deshalb wichtig, weil die verschiedenen Schiffe auch zum Teil Rettungswesten mit unterschiedlichen Handhabungen an Bord haben und es möglichst schnell gehen muss sobald der Notfall eintritt. Häufig ist bereits bei der SNRÜ erkennbar, dass das Anlegen der Weste nicht so einfach ist, wie manche Menschen es glauben. 

Was ist, wenn ich bei einem Notfall keine Rettungsweste habe?

Notfälle treten natürlich meist überraschend auf, deshalb gehen die Reedereien auch grundsätzlich davon aus, dass es nicht jedem Gast möglich ist, an seine Kabine und somit an seine Rettungsweste zu kommen. Sollte es dir im Falle eines Notfalls nicht mehr möglich sein, an deine Rettungsweste zu kommen, dann solltest du Ruhe bewahren. Denn das ist kein Grund zur Panik. An den Musterstationen stehen große Anzahlen an Rettungswesten für genau diese Fälle bereit. 

Was ist, wenn mein Kind bei einem Notfall im Kids Club ist?

Welch Horrorvorstellung! Der Generalalarm ertönt, doch dein Kind ist noch im Kids Club! Was sollst du nun tun? Begibst du dich zum Kids Club oder direkt zur Musterstation? Die Antwort mag jetzt hart klingen, aber im Falle eines Notfalls solltest du auf keinen Fall den Umweg über den Kids Club wagen. Denn damit bringst du dich nur in größere Gefahr, blockierst im schlimmsten Fall sogar den entgegenkommenden Passagierstrom. 

Natürlich machst du dir um dein Kind sorgen, doch das wird selbstverständlich nicht alleine gelassen. Das bestens geschulte Personal wird die Kinder während des Notfalls optimal betreuen und zu den Musterstationen begleiten. 

Bei der Seenotrettungsübung solltest du allerdings gemeinsam mit deinem Kind erscheinen, danach ist zum Spielen und toben noch mehr als genug Zeit, denn mehr Pflichten gibt es an Bord nicht!

Beispielvideo einer Seenotrettungsübung

Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt Schnäppchen

Teile das kostenfrei mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+