Bordkarten auf Kreuzfahrtschiffen – der Alleskönner

Bordkarte hier, Bordkarte da und vor lauter neuer Vokabeln weißt man als Kreuzfahrt Laie einfach nicht weiter. Was soll das sein eine „Bordkarte“? Was kann ich damit machen? Wofür ist sie gut? 

Es gibt sie auf fast jedem Kreuzfahrtschiff: die Bordkarte. Sie ist ein wahrer Alleskönner und vereinfacht das Leben an Bord der Kreuzfahrtschiffe ungemein, doch sie bringt auch finanzielle Tücken mit sich, wenn man die Belastungen nicht im Auge behält. Doch die Bordkarte ist auf Kreuzfahrten mitunter dein wichtigstes Utensil, das du immer bereit halten solltest. Denn ohne Bordkarte geht an Bord gar nichts mehr. Ohne Bordkarte kommst du nicht einmal an Bord oder von Bord, denn sie ist unter anderem auch so etwas wie dein Ausweis während deiner Kreuzfahrt. Doch gehen wir einmal genauer auf das Thema ein. 

Inhaltsverzeichnis

Funktionen der Bordkarte

Auf nahezu allen modernen Hochseeschiffen gibt es eine Bordkarte. Entweder bekommst du sie schon bei der Einschiffung oder aber spätestens auf deiner Kabine. Man könnte meinen, dass es sich hierbei einfach nur um ein Stück Plastik handelt. Dem ist aber nicht so, die Bordkarte hat unfassbar vielseitige Funktionen und genau deshalb solltest du deine Bordkarte immer mit dir führen. 

Doch welche Funktionen hat die Bordkarte? Erstmal der Grund warum sie immer bei dir sein sollte: du benötigst deine Bordkarte um Ein- und Auschecken zu können. Ohne Bordkarte kommst du nur mit großen Schwierigkeiten wieder an Bord. Denn während deiner Kreuzfahrt dient die Bordkarte als dein Ausweis am Schiff und auf dem Schiff. Zusätzlich befinden sich auf der Rückseite der Bordkarte alle wichtigen Telefonnummern (je nach Reederei auch mal auf der Vorderseite).

Die Bordkarte dient als Zahlungsmittel auf dem Kreuzfahrtschiff. Immer wenn du etwas bestellst oder eine Zusatzleistung in Anspruch nimmst musst du deine Bordkarte vorzeigen, damit die Kosten für das Produkt oder die Leistung auf deinem Bordkonto hinterlegt werden können. Das Bordkonto begleichst du am Ende deiner Kreuzfahrt vor der Ausschiffung oder du lässt die Bordrechnung von deinem Konto bzw. deiner Kreditkarte abbuchen. 

Eine der wohl wichtigsten Funktionen ist die Zimmeröffnung. Denn du benötigst die Bordkarte auch, um deine Kabine zu öffnen. Ohne deine Bordkarte hast du auf modernen Schiffen keine Chance, in deine Kabine zu kommen. Solltest du sie einmal in der Kabine vergessen, kannst du dich an den Kabinensteward oder an die Rezeption wenden. 

Auf modernen Kreuzfahrtschiffen dient die Bordkarte auch dazu, den Strom in der Kabine zu aktivieren. Hierfür befinden sich innen auf der linken Seite beim Betreten der Kabine eine kleine Lasche in der die Bordkarte eingeführt wird. Damit wird der Strom in der Kabine aktiviert. 

Zu guter letzt hat die Bordkarte eine weitere Funktion, naja nicht direkt Funktion, aber sie ist immer ein nettes Mitbringsel oder eine schöne Erinnerung an eine fantastische Reise mit einem Kreuzfahrtschiff. 

Welche Informationen befinden sich auf einer Bordkarte?

Neben den Informationen, die sich optisch auf der Bordkarte befinden, befinden sich auch direkt in der Bordkarte Informationen. Zum Einen die technischen zur Öffnung deiner Kabine und die Kabinendaten und zum Anderen wird auf vielen Kreuzfahrten ein Foto von dir auf der Karte gespeichert. Dies dient deiner Identifikation bei der Ein- und Ausschiffung. 

Welche Informationen befinden sich auf der Bordkarte? 

  • Dein Vor- und Nachname 
  • Deine Kabinennummer und dein Deck
  • Deine Musterstation
  • Der Name des Schiffs
  • Der Reisezeitraum
  • Deine Musterstation
  • Notfallnummern
  • Je nach Reederei auch deine Clubstufe

Die Angaben auf der Bordkarte können von Reederei zu Reederei leicht voneinander abweichen, so gibt es Reedereien, die keine Kabinennummern mehr auf die Bordkarten drucken. 

NFC Armband als Alternative zur Bordkarte

Es gibt allerdings auch Alternativen zur Bordkarte. Darunter fallen die Medaillons bei Princess Cruises, die aber eine Ausnahme stellen und nahezu die gleichen Funktionen haben. 

Zusätzlich gibt es auch so genannte NFC Armbänder bei vielen großen Reedereien. Dies ist ein Armband, dass du als freiwillige Alternative erwerben kannst. Dieses Armband kannst du als Zahlungsmittel und zum Tür öffnen verwenden. Zum Einchecken nach einem Landausflug brauchst du trotzdem deine normale Bordkarte. Denn das Armband ist nur eine Alternative solange du dich tatsächlich an Bord aufhältst, für Landgänge ist die Bordkarte unumgänglich. 

Bordkarte limitieren

Hier findest du eine wichtige Information wenn du mit Kindern ohne Jugendlichen verreist. Denn die Bordkarten können auf Wunsch auch an der Rezeption mit einem Zahlungslimit versehen werden. Auch kannst du, wenn du ein Getränkepaket hast die Karte soweit einschränken, dass nichts außerhalb des Pakets gekauft werden kann. Dies ist, wie erwähnt, vor allem bei Reisen mit Kindern und Jugendlichen von Vorteil. Auch deinen eigenen Verbrauch kannst du damit im Rahmen halten. 

Aufbewahrungsmöglichkeiten

Für deine aktuellen und deine alten Bordkarten gibt es einige Möglichkeiten zur Aufbewahrung als Erinnerungsstück. Auch ein Band für den Hals ist immer mal von Vorteil – wenn man das so gerne mag. 

Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt Schnäppchen

Teile das kostenfrei mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+