Norwegian Joy beendet erste Alaska Kreuzfahrt

Nach nur einem Jahr wurde die Norwegian Joy aus Asien abgezogen und für 50 Millionen Dollar umgebaut, nun hat sie ihre erste Alaska Kreuzfahrt absolviert

Es war eine der größten Überraschungen im letzten Jahr. Die Reederei Norwegian Cruise Line hat 2017 die Norwegian Joy speziell für den asiatischen Markt in Dienst gestellt. Doch 2018 gab es eine entscheidende Planänderung: die Reederei beschloss, das Schiff bereits nach einem Jahr wieder abzuziehen und nach Alaska zu verlegen. Damit verbunden war ein kostspieliger Umbau, der etwa 50 Millionen US-Dollar gekostet haben soll. Seit Mai 2019 ist die Norwegian Joy genauso wie ihre Schwester der Breakaway Plus Klasse, die Norwegian Bliss, in Alaska stationiert. 

 

 

Erstes Schwesterntreffen an der Westküste

 

Während der ersten Alaska Kreuzfahrt der Norwegian Joy kam es zu einer spannenden und schönen Begegnung. Denn im Hafen von Juneau begegnete die Norwegian Joy erstmals ihrer Schwester Norwegian Bliss (Baujahr 2018). Dies war das Treffen der beiden größten Schiffe an der Westküste. 

 

Eine weitere Premiere steht an

 

Auch auf der zweiten Alaska Kreuzfahrt steht eine Premiere an. Die Norwegian Joy wird das größte Kreuzfahrtschiff sein, dass jemals Icy Strait Point angelaufen hat. Die Anlegestelle dort wurde in Kooperation mit der Norwegian Cruise Line Holding ltd. gefertigt. Diese Kooperation ist die Norwegian Cruise Line mit Hinblick auf die Breakaway Plus Klasse (Joy, Bliss) eingegangen. Durch das Verlegen der Norwegian Joy soll der Markt weiter vergrößert werden. 

 

Mehr Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt Schnäppchen

Teile das kostenfrei mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+