MSC Opera ohne Freigabe – weitere Reisen werden abgesagt

Aufgrund technischer Probleme rammte die MSC Opera in Venedig ein Flusskreuzfahrtschiff und die Pier des beliebten Kreuzfahrthafens – nun müssen aufgrund fehlender Freigaben weitere Kreuzfahrten abgesagt werden

Aufgrund der Kollision der MSC Opera in Venedig mit einem Flusskreuzfahrtschiff und der Pier musste die MSC Opera repariert werden. Am Bug kam es zu äußerlichen Schäden, diese mussten geschweißt werden. Die Arbeiten wurden auch zeitig abgeschlossen, ursprünglich sollte die MSC Opera am 07.06.2019 wieder in See stechen – in Richtung Bari. 

Doch nun der Supergau für die Gäste der kommenden Reisen: die MSC Opera darf noch nicht ablegen, es müssen weitere Reisen abgesagt werden, da der Abschluss der örtlichen Untersuchungen noch aussteht und die MSC Opera somit noch keine Freigabe zur Weiterreise erhalten halt. 

Schweren Herzens entschloss sich MSC Kreuzfahrten nun dazu, die Reisen ab Bari (08.06.2019) und ab Venedig (09.06.2019) abzusagen. 

Entschädigungen durch MSC Kreuzfahrten

MSC Kreuzfahrten wird die Gäste, die nun ihren Urlaub nicht antreten können, entschädigen. Die Gäste erhalten ihren Buchungspreis und den Preis für alle vorab gebuchten Leistungen zurück. Auch Flüge und nicht stornierbare Unterkünfte werden durch die Reederei finanziell abgefangen. Zusätzlich bietet MSC Kreuzfahrten den betroffenen Gästen 50% Rabatt auf eine künftige 7- bis 21- nächtige Kreuzfahrt, die bis Ende 2020 durchgeführt wurde. Dieser Rabatt gilt auf den Frühbucher-, Katalog- und Bestpreis. Auch kann der Rabatt mit dem MSC Voyagers Club kombiniert werden. 

Aufgrund der derzeit hohen Auslastung kann keine Alternativ Reise angeboten werden. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt Schnäppchen

Teile das kostenfrei mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+