Anthem of the Seas: Drogen an Bord – Gast muss 3.000 US-Dollar Strafe zahlen

Kreuzfahrtgast muss 3.000 Dollar Strafe zahlen, da er Drogen mit auf eine Kreuzfahrt auf die Bermudas mitbrachte

Hier erlaubt, dort nicht. Mit einigen Substanzen und Gegenständen sollte man immer vorsichtig sein, sich vielleicht auch einmal vorab informieren. Ein Mann aus Connecticut (USA) hatte sich wohl vorab nicht mit den Richtlinien der Reederei und seinem Zielgebiet auseinandergesetzt. Dieser Fehler kommt dem Mann jetzt teuer zu stehen. Er muss laut royalgazette 3.000 Dollar Strafen zahlen, da er Drogen mit auf eine Bermuda Kreuzfahrt brachte. 

Mit der Anthem of the Seas sollte es für den 50 jährigen ganz gemütlich und entspannt auf eine Kreuzfahrt zu den Bermudas gehen. Was er dabei nicht bedachte: sein mitgebrachtes Cannabis und THC sind vor Ort nicht legal. Die Zollbeamten hatten vor ab einen anonymen Hinweis erhalten, begaben sich an Bord der Anthem of the Seas und fanden bei dem 50 jährigen Gast der Anthem of the Seas die Drogen. 

Daraufhin informierte der Zoll die Polizei, diese brachte den Kreuzfahrtgast auf eine Polizeistation in Hamilton, dort gestand der Gast die Mitnahme von THC und Cannabis. Insgesamt soll er über 19 Gramm Cannabis und eine kleine Menge THC bei sich geführt haben, eine Menge die eindeutig auf einen Eigenbedarf hinweist. 

Der Gast verteidigte sich damit, dass der Besitz der beiden Substanzen in seiner Heimatstadt legal sei und er aufgrund leichter Klaustrophobie ohne diese Mitteln nicht in einer Innenkabine hätte schlafen können. Zusätzlich wisse er nichts von den Bestimmungen auf den Bermudas. 

Doch da die Gäste sehr wohl über die Regelungen informiert sein worden, verhängte der Richter eine Strafe von 3.000 US. Dollar. 2.500 Dollar für die Einführung des Cannabis, 500 Dollar für das THC.

Mehr Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt Schnäppchen

Teile das kostenfrei mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+